„Diese Tafel ist einfach toll!“ -Erster Paderborner IT-Fachkongress von Auszubildenden für Jugendliche

 

„Diese Tafel ist einfach toll!“

Erster Paderborner IT-Fachkongress von Auszubildenden für Jugendliche

Jede Menge Anzugträger mit Aktenkoffern und Netbooks unterm Arm, die sich in unverständlichem Fachjargon über die neuesten Entwicklungen ihrer Firmen unterhalten – dieses Bild hat wahrscheinlich jeder im Kopf, wenn er an einen IT-Fachkongress denkt. Im Berufskolleg Schloß Neuhaus gab es gestern aber nichts von alledem. Dort kamen die Besucherin Jeans, Turnschuhen und mit Rucksäcken. Und die Referenten erklärten mit einfachen Worten, wie man zum Beispiel eine Software mit der Programmiersprache C# entwickelt oder was Cloud Computing ist.

Ein IT-Fachkongress auf Augenhöhe eben –von Auszubildenden für Jugendliche. Organisiert wurde das Ganze unter dem Motto „Know IT“ von der Gesellschaft für Projektierungs- und Dienstleistungsmanagement in Paderborn (gpdm). „In Kassel haben wir diesen Kongress schon drei Mal mit großem Erfolg veranstaltet“, erklärt Diplom-Kaufmann Roger Voigtländer, „deshalb wollten wir jetzt auch den Schritt nach Paderborn wagen. Und hier haben sich auch direkt 240 Schüler aus dem ganzen Kreisgebiet angemeldet –mit so viel Resonanz hätten wir gar nicht gerechnet.“

Aus 16 Vorträgen, die ausnahmslos von IT-Auszubildenden aus heimischen Unternehmen gehalten wurden, konnten sich die Schüler ihr eigenes Programm zusammenstellen. Als echter Publikumsmagnet entpuppte sich das Thema „Digitales Klassenzimmer – Einsatz moderner Medien im Unterricht“, das Marius Jakob, Auszubildender zum ITSystemkaufmann bei Fachin & Friedrich Systems and Services in Brakel (Kreis Höxter) vorbereitet hatte. Zur Veranschaulichung hatte er eine digitale Tafel mit berührungsempfindlicher Oberfläche mitgebracht, die im Grunde wie ein Computer funktioniert – und die die Jugendlichen in Form eines Erdkunde-Spiels natürlich auch ausprobieren durften. Nach dem der Referent eine Deutschlandkarte auf die Tafel geladen hatte, musste das Publikum verschiedene Städte richtig verorten. Je näher sie dran waren, desto mehr Punkte gab es. Davon waren die Jugendlichen so begeistert, dass sie auch noch lange nach dem Vortrag an der Tafel herum spielten. „Die ist einfachtoll“, waren sich die Schüler einig.

Und der IT-Fachkongress selbst kam genauso gut an. „Man lernt hier total viel über die verschiedenen Berufsmöglichkeiten in dem Bereich“, fand die 14-jährige Marla Schlüter von der Gesamtschule Elsen. Und der 16-jährige Fabian Linden ergänzte: „Nur die lange Mittagspause nervt ein bisschen. Wegen mir hätten wir sofort weitermachen können.“

Damit hatten die Organisatoren ihre Ziele mehr als erreicht. „Wir wollen hier natürlich für die IT-Berufe werben. Nach Angaben der Richard-von-Weizsäcker- und Ludwig-Erhard-Berufskollegs in Paderborn sind diese Jobs bei den jungenLeuten im Moment nicht so gefragt. Dabei sucht die Branche dringend Nachwuchs“, so Roger Voigtländer von der gpdm, die IT-Ausbildungen organisiert. Und auch die Referenten profitieren von dem Kongress, ergänzt der Diplom-Kaufmann: „Für die Azubis sind diese Vortragssituationen eine prima Übung, da sie in ihren Abschlussprüfungen auch Vorträge halten müssen. Und hier beim Kongress kann ruhig mal der ein oder andere Fehler passieren, das nehmen ihnen die Jugendlichen nicht übel.“

Eine klassische win-win-Situation also, die in Zukunft noch häufiger zustande kommen wird: Nach Angaben der Organisatoren soll der IT-Fachkongress von Auszubildenden für Schüler jetzt jedes Jahr stattfinden.

2011-11-18 Neue Westfälische | Bild und Text: Sabrina Düsenberg

 

INFOS

Wer mehr wissen möchte

Nähere Informationen zum IT-Fachkongress „Know-IT“ gibt es bei der Gesellschaft für Projektierungs- und Dienstleistungsmanagement mbH (gpdm), Breslauer Straße 31, in 33098 Paderborn. Ansprechpartner ist Roger Voigtländer, Tel. (05251)776042.