Vietnam: Bildungskooperationen als Absatzförderung

Vietnam: Bildungskooperationen als Absatzförderung

Gemeinsame technische Ausbildungszentren von deutschen Unternehmen und ausländischen Partnern im Ausland stärken die Bindung an deutsche Maschinen. Sie sollen langfristig auch deren Absatz unterstützen. Gleichzeitig sind sie für sich allein ein interessantes Bildungsgeschäft.

Schulungszentrum nach deutschem Vorbild
Ein Modell-Projekt dieser Art führt die auf Bildungsprojekte und Projektmanagement spezialisierte Beratungsgesellschaft gpdm mbH in Kooperation mit dem Dortmunder Getränketechnikhersteller KHS durch. Das VDMA Mitgliedsunternehmen zählt zu den drei größten Abfüllanlagenherstellern weltweit, Tochtergesellschaft der Klöckner-Werke AG und Teil des Stahl- und Technologiekonzerns Salzgitter AG. Unterstützt wird das Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, um neue Wege in der Bildungskooperation aufzuzeigen und den Export von Bildungsleistungen zu fördern. Zusammen mit KHS baut gpdm im vietnamesischen Hanoi ein Schulungszentrum nach deutschem Vorbild auf. Als vietnamesischer Partner wurde ein mehrfach und von der WIPO, der World Intellectual Property Organization, preisgekröntes Getränketechnik-Unternehmen mit angegliederter Berufsfachschule ausgewählt.

Alle profitieren
Der vietnamesische Partner stellt die räumliche und einen Großteil der personellen Infrastruktur zur Verfügung, KHS die in der Region relevante technische Ausrüstung und gpdm bildet die Trainer aus. Entsprechend der gemeinsamen Interessen wird für Teilnehmer aus Vietnam und der Indochina Region (Laos, Thailand, Kambodscha) Lebensmittel- und Getränketechnik geschult. Auf unterschiedlichen Niveaus werden sowohl Berufsanfänger als auch Fachkräfte (Teamleader) weitergebildet. Die Kurse reichen von reinen Produktschulungen bis hin zu Ausbildungen nach deutschem Standard und werden von entsendeten Teilnehmern aller drei Partner wahrgenommen.  gpdm leitet in Vietnam auch das Projektmanagement des Netzwerks GENEV, einem Zusammenschluss von sechs deutschen Bildungsanbietern, die sich vor Ort branchenübergreifend für die stärkere Etablierung deutsch-vietnamesischer Berufsausbildungen  und –weiterbildungen einsetzen. Deutsche Unternehmen können vor Ort über gpdm individuelle Personalentwicklungsleistungen nutzen, wie Inhouse-Kurse oder Ausbildungsplätze bei deutschen Berufsausbildungen in Vietnam oder im weiteren Ausland nach deutschem Standard.